Body,

Hautpflege-Tipps: Das sind meine Beauty-Geheimnisse

Pickel, Hautirritationen und Rötungen, jeder kennt das. Wie ich meine Haut so rein und gepflegt wie möglich halte, möchte ich Euch hier zeigen. Neben einer regelmäßigen Routine spielen auch Reinigungsprodukte und Make-up eine große Rolle. Alles, was Ihr auf Eure Haut tut, wird sie beeinflussen!

Waschen, aber bitten nicht zu viel

Pickel entstehen durch Bakterien, die durch Verstopfungen in den Poren eingeschlossen werden. Hygiene spielt also eine übergeordnete Rolle und ist einer der wichtigsten Hauptpflege-Tipps! Ich wasche mir das Gesicht zweimal am Tag, einfach mit lauwarmem Wasser. Anschließend tupfe ich es mit einem in Gesichtswasser getränktem Wattepad ab. Das beugt nicht nur Pickeln vor, sondern fühlt sich auch herrlich erfrischend an! Da meine Haut eher trocken ist, benutze ich eine fetthaltige Tagescreme. Das versorgt sie mit der nötigen Feuchtigkeit und verhindert allzu schnelle Faltenbildung. Wenn Du eher fettige Haut hast, kann heißes Duschen viel bewirken. Ansonsten entfettest du sie einfach vorsichtig mit Waschgel gegen trockene Haut. Anschließend gut abpudern, damit sie tagsüber nicht anfängt zu glänzen! Übrigens: Hygiene ist zwar wichtig, sollte aber auch nicht übertrieben werden. Die natürliche Barriereschicht der Haut wird dadurch angegriffen und dann haben Bakterien plötzlich kein Hindernis mehr. Wenn du Dich aber trotzdem häufig wäschst und duschst, weil Du zum Beispiel viel Sport treibst, solltest du unbedingt PH-hautneutrale Produkte verwenden!

Abschminken nicht vergessen

Auf Schminken möchte wahrscheinlich kaum ein Mädchen verzichten. Ich auch nicht. Abschminken schützt vor Irritation und Pickel. Vor dem Schlafengehen schminke ich mich ab! Egal, wie müde ich bin. Das ist zwar manchmal wirklich lästig, verhindert aber, dass die Poren mit Make-up verstopfen oder dass die Haut austrocknet. Für normales Make-up benutze ich ganz normale Abschminktücher. Für wasserfeste Schminke gibt es besondere Reinigungsprodukte. Vor dem Sport sollte man sich ebenfalls abschminken. Wenn man schwitzt, verläuft das Make-up. Die Poren öffnen sich und können schneller verstopfen, was zu Entzündungen und dann zur Pickelbildung führt.

Man kann gar nicht früh genug mit der Pflege beginnen. Auch wenn Du noch relativ jung bist, kannst du deiner Haut schon jede Menge Gutes tun. Gerade in der Pubertät macht sie starke Veränderungen durch, weswegen sie schneller zu Pickeln neigt. Finde heraus, ob du eher trockene oder fettige Haut oder vielleicht eine Mischvariante hast und suche gezielt nach den passenden Pflegeprodukten. Auf den Produkten steht immer genau, für welchen Hauttyp sie geeignet sind!

Gesunde Haut durch gute Pflege

Gesunde Haut hängt maßgeblich von der richtigen Pflege ab. Bei mir besteht sie aus einer Mischung aus gründlicher Reinigung, der richtigen Tagescreme und Abschminken ohne Ausnahmen. Das hilft übrigens bei fast Jedem! Nur selten besteht ein wirkliches Problem, für das ein Hautarzt aufgesucht werden sollte.

Foto von: Thinkstock, iStock, АнасÑасия СÑÑоносова

0

writer

The author didnt add any Information to his profile yet

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.