Beauty & Style,

Neue Schuhe für Herbst und Winter – so vermeidest du Blasen und Hornhaut

Neue Schuhe für Herbst und Winter - so vermeiden Sie Blasen und Hornhaut

Stehen Herbst und Winter vor der Tür, muss meist auch der Schuhschrank entrümpelt und mit neuen Stiefeln, Stiefeletten und Co. gefüllt werden. Neue Schuhe verursachen jedoch häufig Blasen und müssen daher gut eingetragen werden. Worauf es dabei ankommt, erfährst du hier.

 

Schuhe richtig einlaufen

Wer seine neuen Boots zum ersten Mal anziehen möchte, sollte darunter möglichst dicke Strümpfe tragen. Die Schuhform ist für den Fuß noch ungewohnt und es kann zu schmerzhaften Druckstellen kommen, was durch Strümpfe wirkungsvoll vermieden werden kann. Außerdem ist es ratsam, die neuen Schuhe zu Beginn nur kurz – etwa eine halbe Stunde – zu tragen oder sie zu Hause nach und nach einzulaufen. An einem Tag mit vollem Terminplan, an dem sich dir kaum Gelegenheiten bieten die Schuhe auszuziehen, solltest du dich besser für ein bereits eingetragenes Paar entscheiden, damit es nicht zu Blasen oder Hornhaut kommt. Bei sehr harten Materialien, die sich nur langsam der Fußform anpassen, kann ein Schuhspanner schnell Abhilfe leisten. Da auch ein Schuhspanner in der Regel nicht die exakte Form wie deine Füße besitzt, besteht jedoch die Möglichkeit, dass die Schuhe auch nach dem Dehnen noch stellenweise drücken.

Die Schuhe weiten: Tricks

Wenn sich die Schuhe auch nach längerem Eintragen nicht an die Form deiner Füße angepasst haben, kannst du mit einigen einfachen Tricks nachhelfen. Feuchtigkeit, zum Beispiel in Form von feuchten Socken, kann dabei helfen, das Material beim Einlaufen zu dehnen. Doch Vorsicht: Ein feuchtes Milieu im Schuh fördert die Entstehung von Bakterien. Nach der Anwendung dieser Methode solltest du die Schuhe also unbedingt mit Zeitungspapier ausstopfen und diese einige Tage durchtrocknen lassen. Das Gleiche gilt bei der Anwendung von Dehnspray, das in Schuhläden angeboten wird. Es macht das Material weich und dadurch leichter formbar. Bei Lederschuhen kann Hirschtalgcreme das Eintragen der Schuhe erleichtern. Der Talg wird im Inneren der Schuhe verteilt und macht das Leder schön weich.

Neue Schuhe schmerzfrei genießen

Es gibt viele Möglichkeiten, neue Schuhe an die Form der eigenen Füße anzupassen. Wenn du etwas Geduld hast, trägst du die Schuhe täglich eine halbe Stunde ein. Soll es etwas schneller gehen, sind Schuhspanner, Dehnsprays und Hirschtalgcreme die Mittel der Wahl. Und gibt es dann doch einmal unschöne Hornhaut helfen dir Cremes, Peelings und Co. – mehr dazu findest du auf www.hansaplast.de.

Artikelbild: Thinkstock, iStock, Gajus

0

writer

The author didnt add any Information to his profile yet

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.